Über uns

Wir sind ein Zusammenschluss von vergleichbaren Reha-Einrichtungen und Berufsbildungswerken nach §51 SGB IX in Baden-Württemberg. In unseren Einrichtungen bilden wir junge Rehabilitanden in ihrer Erstausbildung aus. Wir bieten Reha-Ausbildungen, modifizierte Ausbildungen in unterschiedlicher Art und Weise – auch in Kooperation mit Betrieben- sowie berufsvorbereitende Maßnahmen und weitere flankierende Projekte und Maßnahmen an. Unsere Angebote konzipieren wir immer von den Bedarfen der jungen Menschen ausgehend, mit dem Ziel ihnen eine möglichst umfassende Integration und Teilhabe an unserer Gesellschaft zu ermöglichen. 

Der Arbeitskreis trifft sich seit 1995 und hat knapp über 40 Mitgliedseinrichtungen. Er wurde zusammengerufen um sich über gemeinsame Kriterien für gute Erstausbildung für RehabilitandInnen zwischen Berufsbildungswerken und „vergleichbaren Reha-Einrichtungen“ zu verständigen und diese auch gemeinsam nach außen zu vertreten. 

Ziel des Arbeitskreises ist der Austausch untereinander, die gegenseitige Information über die Arbeit und deren Rahmenbedingungen sowie die Absprache und Abklärung gemeinsamer Interessen und Positionen. 

Der Arbeitskreis wurde zunehmend zur Ansprechstation für Landesministerien und die Regionaldirektion der Agentur für Arbeit. Unsere GesprächspartnerInnen aus diesen Institutionen nutzen wir auch für unsere Lobbyarbeit für die Einrichtungen und vor allem die von uns unterstützten Jugendlichen und jungen Erwachsenen. 

Organisation

Der Arbeitskreis ist ein nicht verfasster Zusammenschluss von Einrichtungsverantwortlichen. Sie wählen aus ihrer Mitte den Sprecher*innenkreis mit vier Personen als Vertreter*innen, die die Arbeitsgemeinschaft koordinieren, vor- und nachbereiten und auch Lobbyarbeit übernehmen. Wenn eine Person ausscheidet, findet eine Nachwahl statt.  

Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben. Die Kosten für die Sitzungen werden zum Teil von den gastgebenden Einrichtungen getragen, zum Teil durch Teilnehmerbeiträge gedeckt. 

Wenn eine Einrichtung neu in den Kreis aufgenommen werden möchte, kann sie sich direkt an eine Person aus dem Sprecher*innenkreis wenden. 

Mitglieder

Arbeitsweise

Der Arbeitskreis trifft sich zweimal im Jahr. Einrichtungen stellen sich als Gastgeber zur Verfügung. Die Tagesordnung wird vom Sprecher*innenkreis vorgeschlagen und es werden Themenwünsche der Mitglieder aufgegriffen. Bei Bedarf werden themenbezogene Arbeitsgruppen gebildet. 

Zwei Männer beim Schweißen
Zwei Männer beim Lackieren

Zu den für die Rehabilitation zuständigen Personen aus der Regionaldirektion der Agentur für Arbeit und des Regionalen Einkaufszentrums Südwest besteht durch den Sprecher*innenkreis Kontakt. Vertreter*innen der Regionaldirektion können zu den Treffen der Arbeitsgemeinschaft eingeladen werden um ihrerseits zu informieren, bzw. Informationen aus den Einrichtungen zu bekommen. 

Referent*innen und Vertreter*innen von Verbänden, Arbeitsgemeinschaften und anderen Einrichtungen können zu den Sitzungen eingeladen werden. 

Sprecher*innenkreis

Bruno Oberlander
Telefon: 07124-923-254
b.oberlander@mariaberg.de

Inge Starzmann
Mobil: 0151/406 39 535
inge.starzmann@cjd.de

Barbara Stanger
Telefon: 0621 16661-20
barbara.stanger@foerderband-ma.de

Anette Lang
Telefon: 0711 931854-230
Anette.Lang@baz-esslingen.com

Menü